Layer 1: Verschlüsselung auf dem optischen Layer

Die Verschlüsselung der Daten auf den Übertragungsstrecken ermöglicht einen effektiven Schutz gegen das Mitlesen von sensiblen Daten im Weitverkehrsnetz. Dabei stellt sich die Frage, auf welchem Protokoll-Layer die Verschlüsselung stattfinden soll.
Verschlüsselungsebenen
Die Verschlüsselung erfolgt direkt auf der Ebene der Glasfaser (Layer 1-Ebene) und umfasst die komplette Wellenlänge oder die ganze Faser. Es entsteht kein Overhead, kein Verlust beim Datendurchsatz und nur eine sehr geringe Erhöhung der Laufzeit. Der Schlüsselaustausch wird im OTN-Overhead durchgeführt. Die Layer 1-Verschlüsselung eignet sich für alle Transportwege mit hoher Datenrate wie z. B. zur Kopplung von Rechenzentren.
  • Verschlüsselung der gesamten Glasfaser oder von Wellenlängen
  • Verschlüsselung des Payloads und aller Header
  • Kein zusätzlicher Bandbreitenbedarf
  • Minimale Laufzeitbeeinflussung

ADVA: ConnectGuard

ADVA Connect Guard
Verschlüsselung auf dem optischen Layer 1
  • Verschlüsselung mit den niedrigsten Kosten je Bit
  • Übertragung einer Vielzahl von Protokollen mit „Wire-Speed“
  • Datenverkehr wird minimal verzögert
  • Starke Authentifizierung und dynamischer Schlüsselaustausch
  • Schlüssel-Management in Kundenhand

Ribbon/ECI: Apollo

Ribbon/ECI: Apollo
Verschlüsselung auf dem OTN-Layer
  • 100% Durchsatz
  • Geringe Verzögerung
  • Inkl. Verschlüsselung des Traffic-Types
  • Netzmanagement für Schlüsselverteilung
  • 10G/200G verschlüsselte Transponder

Nutzen Sie dieses Formular, um uns per E-Mail zu kontaktieren